www.mokume-saar.de - Blog
 
Schmuck-Unikate in japanischer Schmiedekunst
   

Der Ring von Oma. Ideelle Werte  

eingearbeitet in Mokume Gane Trauringe.

Die Trauringe der Großeltern, die Lieblingskette der Mutter, Schmuckstücke an denen das Herz hängt...  können wir auf Wunsch auch in Ihre Mokume Gane Eheringe einarbeiten. 

 

  

Dafür stellen wir aus dem angelieferten Material ein neues Blech her, das wir später mit in den neuen Mokume Gane Barren verschweißen. Allerdings sind nicht alle alten Schmuckstücke hierfür geeignet, bei Silberschmuck zum Beispiel lohnt sich der erhebliche Aufwand nicht. Auch sollte die Menge für die Herstellung eines neuen Bleches ausreichen.

Wie wird das gemacht? 

Um ein Blech aus dem alten Schmuck zu produzieren, schmelzen wir zuerst das alte Gold ein. Dazu werden die Steine ausgefasst und der Schmuck wird gereinigt, dann wird der vorhandene Feingehalt errechnet. Durch die entsprechende Zugabe von Feingold, Feinsilber und Kupfer wird das Legierungsgemisch auf die gewünschte Farbe und auf einen neuen Feingehalt von 750/000 umlegiert.
Diese Arbeit ist anspruchsvoll und mit mehr Aufwand verbunden, als wenn wir ein bereits vorgefertigtes Blech verwenden würden. Aber es ist eine "ursprüngliche" Goldschmiedearbeit - die Würze des Goldschmiedens sozusagen - und macht Spaß.

Wir haben eine Fotostrecke erstellt: 

So sieht es aus, wenn wir die alten Schmuckstücke einschmelzen und ein neues Blech daraus herstellen. Dieses können wir anschließend in einen Mokume Gane Schichtblock einarbeiten.







 



Fertig :)

 

 


 

Empfehlen Sie uns weiter. Danke!
     

 

 

 

Mokume Gane Manufaktur Markus Eckardt - GOLD & EDELSTEINDESIGN Juwelenfasser und Goldschmiedemeister, Restaurator im Gold- und Silberschmiedehandwerk

Provinzialstraße 112, 66806 Ensdorf • Fon: +49 6831 - 8 01 91 • E-Mail: info@mokume-saar.de

Goldschmiede Eckardt als Outlook Kontakt hinzufügen | Impressum | Datenschutz | Öffnungszeiten